Alfred, Armin, Adrian – 100 Jahre Erfolgsgeschichte

Die Mettlers scheinen nicht nur ihren Anfangsbuchstaben, sondern auch ihr Unternehmensflair zu vererben. So hat jede Generation ihren wertvollen Beitrag geleistet, dass die Adrian Mettler AG dieses Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum feiern kann.




Die Mettlers: weltoffen und vielseitig engagiert

Das Geschlecht der Mettler kann bis zum Jahre 1596 zurück verfolgt werden. Der Familienchronist schliesst aus der Tatsache, dass viele Mettlers Frauen mit Familiennamen aus anderen Dörfern geheiratet haben, darauf, dass die Männer vermutlich als Handwerker oder Händler weit in der Schweiz herumgekommen sind.


Nebst der Elektrobranche war ein weiterer Teil der Familie in der Landwirtschaft oder im Tiefbau tätig. So beschäftigte die Firma Gebrüder Mettler AG in der Hochkonjunktur mehr als 50 Arbeiter. Und besonders stolz war man 1950 und 1956 auf Louis Mettler, als dieser gleich zweimal den eidgenössischen Schwingerkranz nach Hause brachte.


Alfred: vom Lehrling zum einflussreichen Unternehmer

Dank der guten Beziehungen seines Onkel Kaspar bekam Alfred Mettler mit 14 Jahren eine der begehrten Lehrstellen als Elektromechaniker bei der Firma Gmür in Schänis. Nach der 4-jährigen Lehrzeit blieb er im Dienst der Firma und ging auf Montage für elektrische Installationen. Gmür beschäftigte damals rund 160 Mitarbeitende, doch die Auftragslage war schlecht. So entschied sich Alfred für die Selbstständigkeit, startete seine eigene Firma und vom Gründungsfieber gepackt gleichzeitig auch den Turnverein Reichenburg. Am 25. Oktober 1921 stellt Erhard Kistler, Geometer und Präsident der Elektrizitätskommission von Reichenburg dem knapp 20-jährigen Alfred Mettler ein Attest aus, dass er fortan Elektrizitätsinstallationen ausführen darf.



Attest Elektroinstallation Adrian Mettler AG 1921
Mit dem Attest vom Präsident der Elektrizitätskommission kann Alfred Mettler die Geschäftstätigkeit aufnehmen


Bereits ein Jahr später installiert er für die SBB die Beleuchtungsanlage im Bahnhof Reichenburg. Wenige Jahre später errichtete er ein modernes Geschäftshaus im Dorf. Um das Projekt zu realisieren, musste er bereits in jungen Jahren Verhandlungsgeschick beweisen und parallel von vier Besitzern Land kaufen. Die Gesamtinvestition für Haus und Land betrug damals stolze CHF 53'089.70. Das über 300 Jahre alte, morsche Spittelhaus wurde abgebrochen und von Grund auf neu gebaut. Beim Einzug 1929 enthielt das stattliche Gebäude zwei Wohnungen, zwei Ladenlokale, ein Büro, ein Werkstattanbau und das erste Badezimmer in Reichenburg. Mit seiner Frau Maria Schnyder hatte Alfred 4 Kinder (Alfred jun., Erna, Pia und Armin). Nebst Geschäft und Familie war er 44-Jahre Betriebsleiter im örtlichen Elektrizitätswerk und führte im seinem Geschäftshaus zusammen mit Maria 39 Jahre lang die Einnehmerei der Kantonalbank Schwyz.



Erstes Geschäftshaus Adrian Mettler AG 1929 in Reichenburg
Wo alles begann – im modernen Geschäftshaus mit dem ersten Badezimmer in Reichenburg

Alfred jun. und Armin: Wie der Vater so die Söhne

Die beiden Söhne traten in die Fussstapfen des Vaters. Alfred jun. schloss die Lehre als Maschinenschlosser mit der eidgenössischen Meisterprüfung ab und gründete 1967 ein Elektrogeschäft in der Nachbarsgemeinde Benken. Sohn Armin machte seine Lehre im elterlichen Geschäft, übernahm dieses nach der eidg. Meisterprüfung und ab 1972 auch die Installationstätigkeiten in Reichenburg. Er engagierte sich ebenfalls stark in der Gemeinde als Rechnungsprüfer, Gemeinderat und schlussendlich sechs Jahre als Gemeindepräsident. Nach dem Tod von Alfred jun. 1985 übernimmt dessen Sohn Adrian Mettler das elterliche Fachgeschäft in Benken und führte 1999 die Tätigkeiten mit Onkel Armin wieder zusammen.


Adrian: mit Innovation ins neue Jahrhundert

In den 36 Jahren, in denen Adrian Mettler das Geschäft nun führt, hat es sich stark gewandelt. Nach Abschluss des Ingenieurstudiums hat er erkannt, dass die Zukunft nicht mehr nur den einfachen Elektroinstallationen gehört. Mit dem Wandel der Zeit, der neuen Möglichkeiten und der Digitalisierung wünschen sich Kundinnen und Kunden ein gesamthaftes Erlebnis zuhause und am Arbeitsplatz. Adrian Mettler steigt in die Gebäudeautomation ein und öffnet 2008 seinen Showroom für Raumstimmung®. 2015 wird die Ausstellung erweitert mit Leistungen rund um die Glasfaserdienste und Digitalisierung.


Und genau ein Jahrhundert nach der Gründung lanciert die Adrian Mettler AG unter «eifach-digital» ihre ersten virtuellen Produkte und nebst einem Elektroinstallateur startet der erste Lernende als Gebäudeinformatiker in Kommunikation und Multimedia. Er ist nicht mehr mit einem Schraubenzieher, sondern nur noch mit dem Laptop zur Kundschaft unterwegs und jüngstes Mitglied in einem erfahrenen, innovativen und familiären Team, das für Kundinnen und Kunden Raumqualität erlebbar macht. Alfred Mettler wäre stolz zu sehen, was seine Familie aus dem einfachen Elektrogeschäft von damals gemacht hat.




Zertifizierungen & Akkreditierungen

energo®, Fachpartner MINERGIE®, KNX Partner, digitalSTROM Gold Partner, 3CX Certified Partner etc.




Ausgezeichnet

2016 Träger des 13. Benkner Wirtschaftspreises und des Partner Award SAKnet. 2019 Winner PRIX ELITE für das einprägsame Key Visual und die konsequente Umsetzung der Kampagne «eifach-digital».